Urlaubsplanung für 2018

Gehört ihr auch immer zu den Kandidaten, denen am Montag einfällt, dass ja diese Woche am Donnerstag Feiertag ist und es total prima wäre, Freitag frei zu nehmen? …Und die dann immer am Brückentag die Stellung halten müssen, weil alle anderen schon vor Monaten Urlaub beantragt hatten? Dieses Jahr kann das anderes werden! Pünktlich zum Jahresbeginn nehmen wir euch mit auf eine Urlaubsplanungs-Reise durch 2018. Mit der richtigen Taktik könnt ihr in diesem Jahr nämlich mit 30 Urlaubstagen bis zu 70 freie Tage rausholen – das klingt verlockend, oder?

Neujahr

Dass am 1.1. schon mal der erste Montag des neuen Jahres ausgefallen ist habt ihr ja mitgekriegt. Wer vier Urlaubstage dran gehängt hat, hat die erste Brücke des Jahres schon mal mitgenommen und hatte neun Tage frei. Glückwunsch, ihr Füchse!

Eine der wenigen schlechten Nachrichten in diesem Highlight-Jahr für Brückentagfans haben wir inzwischen vermutlich schon verkraftet: Der 6. Januar, in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt ein Feiertag, fällt auf einen Samstag. Schade, zumindest für die meisten von uns Büronasen. Aber nach dem Weihnachtsstress gönnen wir dem Einzelhandel doch gern den Samstag auf der Couch, schließlich haben wir eh keine Kohle mehr zum Shoppen, oder?

Ostern

Ostersonntag fällt dieses Jahr – hihi – auf den 1. April. Also schnell vom 3. bis 6. April Urlaub eintragen und schwupps, habt ihr ganze zehn Tage am Stück Zeit zum Eiersuchen.

Mai

Der Mai ist der Lieblingsmonat aller Arbeitnehmer. Hier jagt ein Feiertag den nächsten und alle (außer Pfingstsonntag, logisch) fallen auf einen Werktag. Yes! Selbst wer sich echt doof anstellt muss kaum eine Fünf-Tage-Woche überstehen. Los geht’s gleich am 1. Mai, der fällt auf einen Dienstag. Also 30.April frei nehmen und vier Tage in den Mai feiern. …Oder die 2 Wochen gleich voll machen und ab in den Süden! Dafür müsst ihr den 2.-4. Mai und 7.-9. Mai sowie 11. Mai auch noch frei nehmen. Der 10. Mai (Donnerstag) ist nämlich schon der nächste Feiertag, Christi Himmelfahrt. Wenn ihr es schlau anstellt habt ihr also ganze 16 Tage frei und müsst dafür nur acht Urlaubstage opfern. Und das Beste, zumindest wenn ihr keine Kinder habt: ihr seid in fast allen Bundesländern noch außerhalb der Pfingstferien. Die bieten dann allerdings schon wieder die nächste Chance, die Brücke zu machen. ;) Auch über Pfingsten (20./21. Mai) gehen 16 freie Tage mit 8 Urlaubstagen. Dafür müsst ihr vom 22.-25. Mai, vom 28.-30. Mai und am 1. Juni Urlaub nehmen. Zumindest wenn ihr in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz oder im Saarland wohnt. Der 31. Mai (Fronleichnam) ist nämlich in diesen Ländern ein Feiertag. Und danach heißt es Durchhalten, der nächste Brückentag ist nämlich erst der

Tag der Deutschen Einheit

Der 3. Oktober fällt 2018 auf einen Mittwoch. Cool, oder? Das heißt ihr könnt entweder den 1. und 2. Oktober oder den 4. und 5. Oktober frei nehmen und habt jeweils 5 Tage Zeit für einen Kurztrip, zum Beispiel nach Berlin um die Einheit zu feiern ;). Oder ihr  nehmt gleich die ganze Woche. Das macht dann 9 Tage frei zum „Preis“ von vier Urlaubstagen.

Reformationstag/ Allerheiligen

Wir finden ja, auch der 501. Jahrestag der Reformation wäre einen Feiertag wert… ist aber leider nicht so. L Also habt ihr je nach Bundesland den 31. Oktober (Mittwoch) oder den 1. November (Donnerstag) frei. Wenn ihr die ganze Woche wollt kostet euch das so oder so 4 Urlaubstage. In den protestantischen Bundesländern braucht ihr für eine Brücke 2 Urlaubstage (29. / 30.10. oder 1.11. / 2.11.) und habt dann 5 Tage frei, in den katholischen Ländern immerhin mit einem Urlaubstag 4 Tage.

Weihnachten

Halleluja! Der 25. und 26. Dezember fallen heuer auf Dienstag und Mittwoch. Mach ELF Tage frei bei vier Urlaubstagen (24., 27., 28. und 31.Dezember), bzw. sogar nur drei Urlaubstage wenn euer Arbeitgeber zu denen gehört, bei denen für Weihnachten und Silvester nur je ein halber Tage fällig wird. Woohooo!

Und jetzt schnell Urlaubsanträge ausfüllen!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.